Kolumba
Kolumbastraße 4
D-50667 Köln
tel +49 (0)221 9331930
fax +49 (0)221 93319333

     
Caspar Ulenberg (24.12.1548 – 16.2.1617) war einer der bedeutendsten Priester des Kölner Erzbistums und von 1605 bis zu seinem Tod einflussreicher Pfarrer der Kolumbakirche. Wie andere Kolumbapfarrer vor und nach ihm war er zudem von 1600 bis 1612 Rektor der Kölner Universität, deren Einrichtungen im Pfarrsprengel von St. Kolumba verteilt waren. Seine 1632 erstmals erschienene Bibelübersetzung wurde im 17. und 18. Jahrhundert zur maßgeblichen deutschen Bibel. Sein »Trostbuch für die Kranken und die Sterbenden« wurde bis ins 19. Jahrhundert immer wieder aufgelegt. Seine Kirchenlieder- und -melodien sind bis heute wesentlicher Bestandteil der Liturgie.

Literatur: Heinz Finger (Hg.) Der Kolumabpfarrer Kaspar Ulenberg und die Geschichte der Kolumbapfarre (Libelli Rhenani, Bd. 20), Köln 2007

Kunstmuseum
des Erzbistums Köln

Aktuell
Architektur
Ausstellungen
Auszeichnungen
Filme
Info
Kapelle
Kritiken
Museumsgeschichte
Publikationen
Texte
Veranstaltungen
Vermittlung

Geschichte St. Kolumba
Caspar Ulenberg
Madonna in den Trümmern
Minoritenorden
 

 
www.kolumba.de

KOLUMBA :: Kapelle :: Caspar Ulenberg

Caspar Ulenberg (24.12.1548 – 16.2.1617) war einer der bedeutendsten Priester des Kölner Erzbistums und von 1605 bis zu seinem Tod einflussreicher Pfarrer der Kolumbakirche. Wie andere Kolumbapfarrer vor und nach ihm war er zudem von 1600 bis 1612 Rektor der Kölner Universität, deren Einrichtungen im Pfarrsprengel von St. Kolumba verteilt waren. Seine 1632 erstmals erschienene Bibelübersetzung wurde im 17. und 18. Jahrhundert zur maßgeblichen deutschen Bibel. Sein »Trostbuch für die Kranken und die Sterbenden« wurde bis ins 19. Jahrhundert immer wieder aufgelegt. Seine Kirchenlieder- und -melodien sind bis heute wesentlicher Bestandteil der Liturgie.

Literatur: Heinz Finger (Hg.) Der Kolumabpfarrer Kaspar Ulenberg und die Geschichte der Kolumbapfarre (Libelli Rhenani, Bd. 20), Köln 2007